Generalversammlung 2019

Am Freitagabend, 22.November trafen sich die aktiven und passiven Mitglieder im Gasthof „Bären“ um Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr zu halten, aber auch um in eine ereignisreiche Zukunft zu blicken. 1.Vorstand Franz Merk eröffnete die Versammlung zu der er neben 1.Bürgermeister Joachim Konrad auch Ehrenvorstand Josef Prestele sowie die Ehrenmitglieder Rosi Aicher, Leo Mayer, Gebhard Grotz und Fridl Gegenbauer besonders begrüßen konnte. In einer stillen Minute wurde der drei verstorbenen Mitglieder Kunigunde Hermann, Josef Sutter und Max Bertele gedacht. Der wie immer ausführliche Protollbericht von Michaela Hof erinnerte nochmals an die Festlichkeiten und Termine im Jahreslauf. Kassier Herbert Zeller konnte von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichten und bedankte sich für die eingegangenen Spenden zur Unterstützung der Vereinsarbeit. Eine einwandfreie Kassenführung bestätigte Revisor Christian Eberz der um die Entlastung bat, welche einstimmig erfolgte. Aus den Ausführungen von 1.Vorplattler Florian Aicher konnten die Vereinsmitglieder entnehmen das es für die Aktiven ein an Auftritten eher „ruhiges Jahr“ war, bedingt auch durch die Mitwirkung am Freilichtspiel. Besonders erwähnte er die Gestaltung eines Tages auf der „Oidn Wiesn“ anlässlich des Oktoberfestes 2019 in München. Erfreut zeigte er sich über die gute musikalische Begleitung durch unsere Vereinsspieler, die er als einen wichtigen Bestandteil einer Plattlergruppe darstellte. Ihnen gebührt ein besonderer Dank. In seine Dankesworte schloss er aber auch Heimwirtin Cilli Merk ein, die mit ihren Helferinnen die Probenbesucher immer wieder bestens versorgt.

Auch die Jugendgruppe hatte einen Auftritt in München, so Jugendleiter Roman Greither. Zusammen mit den jungen Trachtlern aus Haldenwang erlebten unsere Föhla und Buebe im Mai einen gelungenen Tag beim „Frühlingsfest“ auf der „Theresienwiese“. Eine Vielzahl von Auftritten hatte die „Koppbachtaler Stubenmusik“ zu bewältigen, so deren Vertreter Christian Eberz zum größten Teil waren es kirchliche Anlässe. Als einen „Ohrenschmaus“ für die Besucher bezeichnete er „Volksmusik in der Kirche“ am 26. Oktober. Hier zeigten wieder einmal hervorragende Gruppen ihr Können in Musik und Gesang. An dieser Stelle gebührt besonders Martha Zeller ein herzliches „Vergelts Gott“ für ihre stets gelungene Auswahl der verschieden Gruppen. Als neugewählter Vertreter gab erstmalig Hugo Wirthensohn einen Rückblick auf die Auftritte der Alphornbläser, die mit Unterstützung der Frauenzeller Alphornbläserinnen ebenfalls auf der „Oidn Wiesn“ mitwirkten. Die jüngste Gruppierung des Vereins – die Goiselschnöllar kann mittlerweile auch schon auf ihr 10jähriges Bestehen zurückblicken, so deren Vertreterin Gabi Nigg. Auch sie unterstützten den Verein beim Auftritt in München. Anhand von einer Vielzahl von Bildern die auf der Leinwand gezeigt wurden, blickte 1.Vorstand Franz Merk auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück. Erfreut und stolz zeigte er sich, dass mit Ursula Greither als wiedergewählte1.Gaukassierin und Markus Weirather als Gebietsvertreter 2 Mitglieder die auch im eigenen Verein Verantwortung übernehmen, im Ausschuss des Allgäuer Gauverbandes mitarbeiten. Für 2020 gab er bekannt das neben schon feststehenden Terminen der Trachtenverein im Frühjahr wieder Theater spielen wird. Anhand der gehörten Berichte zeigte sich Bürgermeister Joachim Konrad sehr erfreut über so ein vielfältiges Vereinsleben. Er erwähnte besonders die gute Zusammenarbeit zwischen dem Verein und der Gemeinde in verschiedenen Punkten , zu denen auch die Mitwirkung am Freilichtspiel gehörte. Unter seiner Leitung brachten die anstehenden Wahlen folgendes Ergebnis:

 

1.Vorstand Franz Merk,

1.Schriftführerin Michaela Hof,

Neu - 1.Kassierin Ursula Greither,

Neu - 2.Kassierin Brigitte Grotz,

1.Vorplattler Florian Aicher,

1.Jugendleiter Roman Greither,

Revisoren Christian Eberz, Neu - Jakob Grieshaber.

 

Die Versammlung bot dann einen würdigen Rahmen um Herbert Zeller der sich nach 26jähriger Tätigkeit als Kassier nicht mehr zur Wahl stellte besonders zu ehren. Aus der Hand von Gebietsvertreter Markus Weirather erhielt er das silberne Ehrenzeichen des Allgäuer Gauverbandes. Auch Vorstand Franz Merk würdigte die Verdienste von Herbert Zeller und überreichte ihm einen Gutschein für eine gemeinsame Ballonfahrt mit seiner Frau Martha die ihn in all den Jahren immer tatkräftig unterstützte. „Seit 100Jahren aus Lieb zur Tracht“, so lautet das Motto zum 100Jährigen Bestehen verbunden mit dem Allgäuer Gautrachtenfest 2021, dass von Michaela Hof bekanntgegeben wurde. Hierzu stellte sie auch das von ihr gestaltete „ Fest Logo“ vor. Als Festleiter informierte Peter Merk die Versammlung über die bereits getätigten Vorarbeiten. Anhand eines Lageplanes stellte er den Festplatz sowie den geplanten Festzugweg vor. Abschließend bat 1.Vorstand Franz Merk alle Mitglieder schon jetzt um tatkräftige Mitarbeit und Zusammenhalt, dann steht einem guten Gelingen dieser Festlichkeiten nichts im Wege.

 

Klaus Sauter 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.