Generalversammlung 2015

Aus der Generalversammlung des Trachtenvereins Altusried

Am Freitag, 4.Dezember trafen sich die Mitglieder der „Koppachtaler“ Altusried im Gasthof „Bären“ um Rückschau auf das abgelaufene Vereinsjahr zu halten.

1.Vorstand Franz Merk konnte hierzu besonders 1.Bürgermeister Joachim Konrad, Altbürgermeister Heribert Kammel, sowie Ehrenvorstand Josef Prestele und die Ehrenmitglieder Rosi Aicher und Fridl Gegenbauer begrüßen. In einer Gedenkminute wurde der Verstorbenen Annerose Grotz und Georg Notz gedacht.

Nach dem Protokollbericht von Michaela Hof gab Kassier Herbert Zeller einen ausgeglichenen Kassenbericht und hob besonders die Spender hervor die die Umbauarbeiten am Dach des Vereinsheims finanziell unterstützten.

Den Rückblick auf die einzelnen Sachgebiete eröffnete 1.Vorplattler Florian Aicher der die Termine erwähnte bei denen die aktiven Föhla und Buebe ihr Können zeigten. Einen besonderen Dank richtete er an die Vereinsspieler Leo Mayer, Ursula Greither und Gabi Nigg für ihre tatkräftige musikalische Begleitung der vielfachen Tänze und Plattler. Ebenso galt sein Dank an Heimwirtin Cilly Merk mit ihren Helferinnen die die wöchentlichen Probenbesucher immer aufs Beste versorgen.

Über die vielfältige Jugendarbeit im Verein gab Jugendleiter Roman Greither einen Überblick in dem er besonders das Schulungswochenende im Frühjahr im Vereinsheim herausstellte. Gute Erfolge gab es für Altusrieder Jugend auch wieder beim Wertungsplatteln am 6.November in Peterstal. Neben einem dritten und vierten Platz von Johannes Albrecht und Robert Dorn qualifizierte sich Maria Merk durch ihren zweiten Platz für die Teilnahme am Wertungsplatteln um den „Bayerischen Löwen“ 2016.

Ein weiteres Aushängeschild in der Vereinsarbeit ist die Volksmusik. Hierzu gab Martha Zeller einen Überblick und erinnerte an eine Vielzahl von Veranstaltungen . Besonders stellte sie die Mitwirkung an der Eröffnungsfeier des Trachten -und Kulturzentrums des Bayer. Trachtenverbandes am 5.Mai in Holzhausen/ Nierderbay. Heraus. Auch die Alphornbläser waren in Holzhausen mit dabei, so deren Vertreter Josef Prestele der es als eine Ehre bezeichnete, dass sie zusammen mit der Volksmusikgruppe diese für ganz Bayern bedeutsame Festlichkeit musikalisch umrahmen durften.

Zu einer weiteren Stütze des Vereins zählen auch die Goiselschnöllar die ebenso auf eine Vielzahl von Auftritten zurückblicken können, an die man sich gerne erinnert, so deren Vertreterin Gabi Nigg.

Aus dem Vorstandsbericht von Franz Merk konnten die Vereinsmitglieder entnehmen dass es neben der eigentlichen Vereinsarbeit auch sonst noch einiges zu tun gab. So wurde die Nikolaus-Backaktion „Kinder helfen Kinder „ des Allgäuer Gauverbandes zugunsten des Kinderhospitzes Bad Grönenbach durch die Vereinsjugend tatkräftig unterstützt.

Ein markanter Punkt war heuer jedoch die Sanierung der kompletten Dachfläche am „Glöggler-Haus“ durch vereinseigene Kräfte. Hier richtete Franz Merk ein herzliches „Vergelts Gott“ an alle die mitgeholfen haben.

Im neu renovierten Theaterkästle wurde mit dem Stück „Die Allgäuer Lokalbahn“ die Theatersaison 2015/16 eröffnet.Hier trugen die vereinseigenen Spieler zu einem großen Erfolg bei.

2021 blickt der Verein auf sein 100jährigesBestehen zurück. Hierzu stehen schon einige Überlegungen über die Durchführung dieses Festes an. Da der Vereinausschuß dieses Jubiläum gerne größer feiern möchte, wurde nach einer kurzen Aussprache einstimmig beschlossen., dass sich der Trachtenverein Altusried um die Ausrichtung des Allgäuer Gautrachtenfestes 2021 bewirbt.

Die diesjährige Versammlung bot nun einen würdigen Rahmen um zwei langjährigen Ausschussmitgliedern besonders zu danken.
Für seine 37jährige Tätigkeit als Alphornbläservertreter und zusätzlich 24Jahre als 1.Vorstand übergab Franz Merk an Josef Prestele ein Geschenk in Form eines edlen Tropfens und an Klaus Sauter für 30Jahre Fähnrich einen Presentkorb.

In seinem Gruß stellte Bürgermeister Joachim Konrad die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Gemeinde besonders heraus. Erfreut und stolz zeigte er sich, dass die „Koppachtaler“ bei einer Vielzahl von öffentlichen Auftritten die Farben von Altusried bestens vertraten.

Die anstehenden Neuwahlen unter der bewährten Leitung von Altbürgermeister Heribert Kammel brachten einen einstimmigen Vertrauensbeweis für die Vereinsführung. Wiedergewählt wurden: 1.Vorstand Franz Merk. 1.Schriftführerin Michela Hof, 1.Kassier Herbert Zeller, 1.Vorplattler Florian Aicher, 1.Jugendleiter Roman Greither und die Revisoren Ursula Greither und Christian Eberz.

 

Die Wiedergewählten vl.: 1.VP Florian Aicher, Kassier Herbert Zeller, 1.Schriftführerin Michaela Hof,
1.Vorstand Franz Merk, 1.Jugendleiter Roman Greither

2.Vorständin Andrea Brunner, Die Geehrten Klaus Sauther und Josef Prestele, 1.Vorstand Franz Merk

 

Mit einer Bilderschau auf das Vereinsjahr fand dann die Versammlung einen gelungenen Abschluss und 1.Vorstand Franz Merk dankte allen für ihre Mitarbeit.

KS