So sait ma bei eis...

 

Altusrieder Wortschatz von A-Z

mit Etymologie und Grammatik

 

Zusammengetragen und verfasst von Dr. Franz Josef Hartmann

Die .pdf zum Download: Altusrieder Wortschatz

 

Einleitung

Allgäuerisch wird von Außenstehenden nicht als eigenständiger Dialekt wahrgenommen.
So wurde ich im nicht allzu fernen Stuttgart wahlweise für einen Schweizer oder Österreicher gehalten („den Dialekt kenn‘ ich – vom Schifah‘n“) und in Hamburg gar auf Englisch angesprochen.
Gleichzeitig werden wir von den Altbayern als „Schwaben“ abgetan, wodurch Ur-Allgäuer sich beleidigt fühlen, verwenden sie „Schwabe“, wenn nicht als Schimpfwort, so doch eher abwertend.
Die Vernachlässigung seiner Identität führt zu einem gewissen Groll des Allgäuers gegen Altbayern, Schwaben (= Württemberger) und insbes. integrationsunwillige Preußen.

Sollte jedoch ein „Zugezogener“ bereit sein, Allgäuerisch zu lernen, seien ihm hier ein paar Ausspracheregeln an die Hand gegeben.
Wegen der allgegenwärtigen Nasale wird es allerdings v. a. Nordlichtern schwer fallen, jemals akzentfrei zu „schwätzen“.

Viel Freude mit dem Altusrieder Wortschatz.

FJ